Über Sichtbarkeit von Frauen und WOL FrauenStärken mit Ikbal und Lisa

In Folge 27 sprechen wir gleich mit zwei Gästinnen über ihre Teilnahme an der Bewegung “Working Out Loud FrauenStärken” und was sie selbst tun, um sich, ihr Know-how und andere Frauen sichtbarer zu machen. 

Wir sprechen mit Ikbal und Lisa über die Besonderheit der Bewegung “WOL #FrauenStärken”, warum sie teilgenommen haben, welche persönlichen Erfahrungen Lisa und Ikbal als Teilnehmerinnen gemacht haben und was ihnen von der 12-wöchigen Reise ganz besonders in Erinnerung geblieben ist. Außerdem teilen die beiden mit uns ihre WOL-Ziele, wie sie ihre Ziele definiert haben und wie sie bei der Zielerreichung vorgegangen sind. Beide haben dabei einige hilfreiche Tipps & Tricks im Gepäck, die jedem und jeder unserer Hörer:innen helfen sollte, wenn der eigene WOL-Circle kurz bevorsteht. 

Darüber hinaus erhalten wir Praxis-Einblicke, inwiefern WOL bei Lisa im Consulting oder bei Ikbal in der Comms-Abteilung bei Roche praktiziert wird.

Neben Working out Loud vertiefen wir das Thema “Sichtbarkeit von Frauen im Beruf und in Business-Netzwerken”. Wir diskutieren gemeinsam mit Lisa und Ikbal darüber, warum es so wichtig ist, andere Frauen zu unterstützen sichtbarer zu werden und was man dafür alles tun kann – schon die kleinsten Gesten können eine große Wirkung mit sich bringen.

Zu unseren beiden Gästinnen:

Ikbal Hatihan beschäftigt sich gerne und viel mit wichtigen Fragen der PR, weshalb Sie 2020 auch zu den 100 hellsten Köpfen der PR gehörte. Sie ist Betriebswirtin, Coms-Trainee bei Roche und setzt sich für Themen wie kulturelle Vielfalt in der PR, New Work und Female Empowerment ein.

Lisa Weber war schon als Kommunikationsexpertin mit Daimler in Bangkok und letztes Jahr als Finalistin beim BdKom Talent Award mit dabei. Aktuell arbeitet Sie als People & Transformation-Consultant bei FTI Consulting und interessiert sich sehr für die Themen Change Management, Change Communication & Unternehmenskultur.

Eine spannende Folge mit zwei super netten Frauen – es lohnt sich also reinzuhören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.